Rentforter Reparatur-Café öffnet auch im Schmuddelmonat

24.10.2019

Auch wenn die Bäume ihr Laub verliehren, das Reparatur-Café (AWO-Begegnungsstätte Rentfort, Eingang AWO-Kindergarten, Zugang über Berliner Straße 29) öffnet auch im November am Donnerstag, den 07.11. um 16.00 Uhr wieder für 2 Stunden schon seine Türen. „In unser Reparatur-Café können defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich repariert werden: elektrische und mechanische Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, aber auch Fahrräder, Spielzeug und andere Dinge“, freuen sich Friedhelm Horbach vom Seniorenbeirat und Norbert Dyhringer vom Quartiersmanagement.

„Diese Treffen sind nicht-kommerzielle Veranstaltungen, deren Ziel es ist, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen, damit die Umwelt zu schonen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben. Im letzten Jahr hatten wir sogar den Gladbecker Umweltpreis für das Engagement erhalten. Getragen wird unser Angebot (immer am ersten Donnerstag im Monat!) von ehrenamtlich engagierten HelferInnen und Reparierenden, die ihr Wissen und Können freiwillig und unentgeltlich zur Verfügung stellen, weil sie Interesse an Technik, Selbermachen und Werken haben. Außerdem verlängern wir in vielen Fällen die Nutzungsdauer von Gebrauchsgütern. Nicht alles was nicht mehr funktioniert muss auch gleich weggeschmissen werden. Interessierte und TüftlerInnen können dort Erfahrungen austauschen und eine gute Zeit miteinander verbringen. Daher sind Kaffee und Kuchen ebenso wichtiger Bestandteil wie Schraubenzieher und Lötkolben.

Die Veranstaltungen stärken auch die nachbarschaftliche Kommunikation und gegenseitige Unterstützung und schaffen oftmals auch einen Dialog zwischen den Generationen, wo jede/r seine/ihre Fähigkeiten einbringen, weitergeben und Neues lernen kann. Übrigens, wer Lust an einer Mitarbeit im Reparaturteam hat, ist herzlich eingeladen, einmal vorbeizuschauen und uns kennenzulernen.“

Weitere Nachrichten

Meldung vom 28.11.2019
„Ja, endlich“, freuen sich die Kinder des AWO-Kindergartens Rentfort, „bald ist es wieder so weit.“ Traditionell schmücken Kinder und Senioren gemeinsam einen Weihnachtsbaum zum 1. Advent im Eingangsbereich der AWO-Begegnungsstätte Rentfort. Die Kreativgruppe Rentfort hat auch in diesem Jahr wieder Baum und Deko besorgt, sowie Kaffee und Waffeln für die fleißigen Helfer bereitgestellt. Das anschließende gemeinsame Adventssingen, begleitet vom eigenen Flöten-Duo der Gruppe, sorgte für vorweihnachtliche Stimmung im Café. weiterlesen
Meldung vom 27.11.2019
„Unsere beliebte Reihe „Rentfort tischt auf“ lud wieder ein, damit leckeres Essen als Gruppenerlebnis in Rentfort möglich bleibt“, freut sich das Team des Elisabeth-Brune-Seniorenzentrum. „Es war in diesem Jahr bereits zum 4. Mal, dass ein besonderes Essen den Gästen geboten wurde, diesmal frisch gebratene Rinderrouladen mit Rotkohl und Klößen; alles natürlich im Haus frisch zubereitet.“weiterlesen
Meldung vom 30.10.2019
Zum dritten Mal organisierte die Arbeiterwohlfahrt am 22.11.2019 in der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr einen großen Wintermarkt rund um das Elisabeth-Brune-Seniorenzentrum. 15 Verkaufsstände bieten Selbstgemachtes und Selbstgebautes bzw. Selbstgesricktes vom Honig, über Essig und Marmeladen bis hin zu Holzpyramiden, Mützen, Schals und Glassachen, tolle Sachen nicht nur für den Weihnachtsgabentisch. Das Seniorenzentrum sorgte ergänzend für das leibliche Wohl mit Waffeln und Bratwürstchen sowie Punsch und Kaffee. weiterlesen
Meldung vom 30.10.2019
„Unsere beliebte Reihe Rentfort tischt auf wird fortgesetzt, damit leckeres Essen als Gruppenerlebnis in Rentfort möglich bleibt“, freut sich das Leitungsteam des Elisabeth-Brune-Seniorenzentrum. „Wir laden in diesem Jahr bereits zum 4. Mal zu einem besonderen Essen ein. Aufs Jahr verteilt gibt es saisonale Köstlichkeiten, die natürlich im Haus frisch zubereitet werden. Auch unsere Tische im Saal der AWO-Begegnungsstätte (Enfieldstr. 243, Zugang über den Eingang Kindergarten) werden ansprechend eingedeckt und dekoriert.“weiterlesen
Meldung vom 24.10.2019
Auch wenn die Bäume ihr Laub verliehren, das Reparatur-Café (AWO-Begegnungsstätte Rentfort, Eingang AWO-Kindergarten, Zugang über Berliner Straße 29) öffnet auch im November am Donnerstag, den 07.11. um 16.00 Uhr wieder für 2 Stunden schon seine Türen. „In unser Reparatur-Café können defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich repariert werden: elektrische und mechanische Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, aber auch Fahrräder, Spielzeug und andere Dinge“, freuen sich Friedhelm Horbach vom Seniorenbeirat und Norbert Dyhringer vom Quartiersmanagement. weiterlesen
Meldung vom 08.10.2019
Das Telefon klingelt: "Ja hallo, ich bin`s, deine Enkelin. Ich hatte einen Unfall, bin verletzt, aber es geht mir gut. Ich war auch nicht schuld. Aber die andere Frau, die muss operiert werden. Wir wollen das ohne viel Tamtam regeln. Und das kostet Geld...!" „So oder so ähnlich steigen Betrüger in die Masche Enkeltrick ein, um ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen“, warnt Norbert Dyhringer, Quartiersmanager in Rentfort.weiterlesen
Meldung vom 24.09.2019
Martina Klemann von der Beratungsstelle Demenz und Pflege referierte zum Thema „Wenn das Gedächtnis nachlässt - Wissenswertes zu Demenz" weiterlesen
Meldung vom 23.09.2019
(WAZ 23.09.2019) weiterlesen
Meldung vom 16.09.2019
Das kommt nicht alle Tage vor: Bürger beschweren sich über schlechte Radwege, der Runde Tisch Rentfort-Nord organisiert eine Ortsbesichtigung und zum Termin hat die Stadtverwaltung bereits ein komplettes Radwege-Konzept in der (Fahrrad-)Tasche, davon erste Maßnahmen bereits umgesetzt. Beim Ortstermin am Startpunkt Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule freuten sich Claudia Braczko vom Runden Tisch und AWO-Quartiersmanager Norbert Dyhringer, dass die Rentforter mit als erste in Gladbeck – noch vor dem Planungsausschuss am Donnerstag – die Pläne sehen und in der Praxis „erfahren“ können.weiterlesen
Meldung vom 12.09.2019
Traditionell begrüßt das AWO-Seniorenzentrum in Rentfort mit seinen Bewohnern die dritte Jahreszeit mit einem zünftigen Herbstfest. Bei Brezeln, Würstchen, einem kleinen Bierchen und passender Musik wurde geschunkelt, gesungen und gute Laune verbreitet. „Wir feiern wie die Feste fallen“, strahlte einer der Gäste „und genießen diesen Nachmittag. Liedertexte brauchen wir nicht, die haben wir im Blut.“ So macht älter werden Spaß. weiterlesen